Offener Brief an Ministerpräsident Oliver Paasch

Offener Brief an Ministerpräsident Oliver Paasch

OffenerBrief

Mit großer Betroffenheit haben wir, die Mitglieder des Speak Up! Bündnisses, am vergangenen Sonntag in den sozialen Medien die Mitteilung von Ministerpräsident Oliver Paasch gelesen, dass er „persönliche Beleidigungen, Hassbotschaften und manchmal auch Morddrohungen“ von Querdenkerinnen und Querdenkern sowie Impfgegnerinnen und Impfgegnern erhält, besonders wenn es um neue und wissenschaftlich fundierte Information bezüglich der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geht. Er weist darauf hin, dass solche Aufrufe zur Gewalt auch seine Familie und Kinder stark in Mitleidenschaft ziehen, auch wenn sie nicht das eigentliche Ziel der anonymen Angriffe sind. 

Als Bündnis, das sich auch als Reaktion auf den ebenfalls durch Fake News und Hate Speech versursachten Rücktritt des damaligen ostbelgischen Bildungsministers, Harald Mollers, gegründet hat, treten wir für einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander ein, und verurteilen jedwede Form von Hate Speech, Fake News und Gewalt. 

Gerade vor dem Hintergrund der kürzlich in Eupen veranstalteten Speak Up Tagung, die auch rechtliche Aspekte und Fragen der Sanktionierung von Fake News und Hate Speech mit Fachleuten aus dem In- und Ausland diskutiert hat, möchten wir den ostbelgischen Ministerpräsidenten, Oliver Paasch, heute dazu auffordern, konsequent rechtliche Schritte zu ergreifen.  

Es muss eindeutig für alle Bürgerinnen und Bürger erkennbar werden, dass anti-demokratisches Verhalten und der Aufruf zu Gewalt gegen bestimmte Personen oder Menschengruppen nicht unter Meinungsfreiheit fallen, sondern unter den Tatbestand der Volksverhetzung. Die Parallele bei der Wortwahl dessen, was an das Triangel gesprayt wurde, lässt keinen Zweifel an der politischen Gesinnung der Tatperson(en) offen, die die Nazi-Parole “Jude verrecke” in solch geschmackloser Art persifliert hat bzw. haben.  

Wir erwarten, dass der ostbelgische Ministerpräsident nun mit gutem Beispiel vorangeht, und die juristischen Möglichkeiten ausschöpft, um die Tatperson(en) und allen anderen, die sie unterstützen, aufzuzeigen, dass die rote Linie überschritten wurde. Diese Haltung sollte allen anderen Bürgerinnen und Bürger, die die Demokratie schätzen, Auftrieb geben, selbst zu den Waffen der Rechtstaatlichkeit zu greifen. Alles andere wäre zu wenig und würde letztendlich nur den folgerichtigen nächsten Schritt beflügeln: tätliche Gewalt.

Die Erstunterzeichnenden

Die Mitunterzeichnenden

Diejenigen, die den offenen Brief mitunterzeichnen möchten, werden gebeten, sich per e-Mail unter info[at]idp-dg.be zu melden.

Name, Ort

  1. Herbert JATES, Sankt Vith
  2. Heike De BRUECKER, Koole
  3. Mario SCHÜR, Rodt
  4. Nicolai SCHMITZ, Eupen
  5. Manuel BRÜLS, Eupen
  6. Brigitte PAASCH, Sankt Vith
  7. Lisa DÜRNHOLZ, Eupen
  8. Rita BERTEMES, Eupen
  9. Anita GROTEKLAES, Hergenrath
  10. Mirko GRIESE, Eupen
  11. Wilma SAVELSBERG, Eupen
  12. Evelyne THEISSEN, Oudler
  13. Tobias FALTER, Eupen
  14. Dr. Nicholas WILLIAMS, Eupen
  15. Andreas SCHMITZ, Eupen
  16. Lothar KIRCH, Walhorn
  17. Alexander STÄRK, Neu-Moresnet
  18. Manfred WEBER, Sankt Vith
  19. Walter THEISSEN, Born
  20. David SCHNEIDER, Eupen
  21. Katrin KLEIN, Kettenis
  22. Myriam ROSSKAMP, Eupen
  23. Marina KNIEBS
  24. Bernd LORCH, Eupen
  25. Barbara GUFFENS, Eupen
  26. Fabio LESUISSE, Eupen
  27. AGORA – Das Theater der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, Sankt Vith
  28. Dirk VANDRIESSCHE, Kettenis
  29. Doris SPODEN, Eupen
  30. Paul THEISSEN, Wallerode
  31. Nathalie FRIEDRICHS, Raeren
  32. Tamara GRUBER, Kettenis
  33. Werner MEYER, Schönberg
  34. Maria VAN STRAELEN, Hauset
  35. Lena PANKERT, Eupen
  36. Yvonne CHRISTMANN, Hauset
  37. Brigitte BONNI, Kelmis
  38. Achim MEYER, Eupen
  39. Yves WELTER Sr., Eupen
  40. Ernst MATHIEU
  41. Joseph WEBER, Eupen
  42. Roland FISCHER, Eupen
  43. Guido CLOOT, Kettenis
  44. Alfons VELZ, Mürringen
  45. Marei SCHWALL, St. Vith
  46. Helmut ZANZEN, Medell
  47. Karin GEHLEN, Eupen
  48. Isabelle LAZARUS, Eupen
  49. Andrea CROE, Kelmis
  50. Sandra WEBER, Eupen 
  51. Luc WAMPACH, Schoppen
  52. Patrick FANK, Oldenburg
  53. Guido BREUER, Eupen
  54. Ludwig HUPPERTZ, Raeren
  55. Anneliese HUPPERTZ, Raeren
  56. Gisela HERMANN-SCHLOSSMACHER
  57. Peter HERMANN
  58. Nadine GROMMES, Rodt 
  59. Ralf ZILLES, Raeren
  60. Karl BRÜLS, Rocherath
  61. Claudine KALBUSCH, Burg Reuland
  62. Roland FATZAUN, Kettenis
  63. Jörg LENTZEN, Eupen
  64. Patrick STUMP, Schönberg
  65. Thorsten LEWEN, Manderfeld 
  66. Anita BRÜSSELMANS, Manderfeld
  67. zeitKreis VoG, Raeren
  68. Sonja HOFFMANN, Raeren
  69. Daniel STOFFELS, Hünningen
  70. David WAHLEN, Brüssel
  71. René KALFA, Büllingen
  72. NATAGORA/BNVS
  73. Ingrid OHLES, Born
  74. Thomas REUTER, St. Vith
  75. Willy GAMPE, Raeren
  76. Hedy DEJONGHE-FRECHES, Eynatten
  77. Naomi RENARDY, Raeren
  78. Arno JATES, Eupen
  79. Dieter THIELEN-KRÜTGEN, Eupen
  80. Verbraucherschutzzentrale VoG, Eupen
  81. Dorothea PETERS, St. Vith
  82. Gabriele TIMMERMANN, Eupen
  83. Tomke LASK, Lüttich
  84. Marianne THOMAS, Eupen
  85. Gaby WIRTZ, Büllingen
  86. Albertine DUYNSTEE, St. Vith
  87. Sabine DRIES, Malmedy
  88. Tom FISCHER, Eupen
  89. Leon FALKENBERG, Eupen
  90. LFV – Frauen in Bewegung, Eupen
  91. Gisela CLOOT, Eupen
  92. Werner VOMBERG,
  93. Werner MARGRAFF, Sankt Vith
  94. Bärbel CREMER, Sankt Vith
  95. Kristina MREYEN, Weywertz
  96. Boris KARTHEUSER, Köln
  97. Dieter SCHAUS, Maspelt
  98. Maria HOEN, Astenet
  99. Alfred FONK, St. Vith
  100. Margit HEBERTZ, Welkenraedt
  101. Edgar DUJARDIN, Büllingen
  102. Ines KARTHEUSER, Mehring
  103. Yvonne SCHRÖDER, Eupen
  104. Max KLASEN, Moresnet-Chapelle
  105. Petra SCHMITZ, Eupen
  106. Martin ALARD, St. Vith
  107. Gisela HERMANN, Kettenis
  108. Anny MATHEY, St. Vith
  109. Anika REUTER, Walhorn
  110. Yvonne KLEIN, Moresnet-Chapelle
  111. Heinz EVERTZ, Eupen
  112. Claude THEISS, Sankt Vith
  113. Roland LENTZEN, Raeren
  114. Liliane OFFERMANN, Eupen
  115. Yvonne RENNERTZ, Eupen
  116. Christa SCHRÖDER, Meyerode
  117. Martina PALENBERG, Eupen
  118. Johan THEIS, St. Vith
  119. Christa HOCKERTZ, St. Vith
  120. Alain TROST, Lommersweiler
  121. Beatrix KOONEN, Astenet
  122. Guido ARIMONT, St. Vith
  123. Georg HAMACHER, Raeren
  124. Alteo VoG, Eupen
  125. Andreas ARIMONT, Sankt Vith
  126. Boris KARTHEUSER, Köln
  127. André HINCK, Hauset
  128. Melanie FICKERS, St. Vith
  129. Richard ROTHEUDT, Lontzen
  130. Resie PLATTES
  131. Christel TILLMANNS-PELZER, Walhorn
  132. Marga HUPPERTZ, Emmels
  133. Joseph SPODEN, Emmels
  134. Catherine BRÜLL, Eupen
  135. Gerd GOMMES, Burg-Reuland
  136. Margot BRÜLS-PALM, Mürringen
  137. Jean LAZARUS, Eupen
  138. Martha CLASSEN, St. Vith
  139. Alex GRIEVEN, Meyerode
  140. Denis BONGARTZ, Büllingen
  141. Martina PALM, Bülligen
  142. Monika KLÖCKER, Nidrum 
  143. Frauenliga, Eupen
  144. Hanan EL-KHOURI, Plombières
  145. Matthias ZIMMERMANN, Eupen (Präsident der SP Ostbelgien)
  146. Karl-Heinz LAMBERTZ, Eupen (Parlamentspräsident)
  147. Gaby ZEIMERS, Eupen
  148. Edgar, JOST, Eupen
  149. Git, DEWULF, St. Vith
  150. Sabine, RIXEN
  151. Jörg VOMBERG, Eupen
 
 
Agora
alteo
Frauenliga
Zuletzt aktualisiert am 03.12.2021 um 08:45 Uhr