Demokratie fördern

Menschen & Ideen vernetzenlokal, national, international

Das IDP bietet...

innovative Formateneue Sichtweisenund vieles mehr

Weiterbildungen

LehrpersonenMutiplikator*inneninteressierte Menschen

Warum Demokratiepädagogik?

Das ist unsere Aufgabe
  • Wichtiger denn je

    In Zeiten großer Politikverdrossenheit, wachsendem Desinteresse an demokratischen Prozessen und verstärkter Individualisierung ist es an der Zeit ein Angebot zur Pflege demokratischer Kultur zu schaffen.

  • Förderung

    Demokratiepädagogik möchte die Fähigkeit fördern, selbständig und kritisch zu denken, Argumentationen auf objektivem Wissen aufzubauen, demokratische Werte beim Handeln zu respektieren sowie kollektive Interessen bei Entscheidungen mit einzubeziehen.

  • Europa

    Das Institut für Demokratiepädagogik orientiert sich bei seiner Arbeit am europäischen Referenzrahmen für demokratische Kultur. Es ist ein parteipolitisch und weltanschaulich unabhängiges Institut, das an der Autonomen Hochschule Ostbelgien angesiedelt ist.

Projekte

Das IDP beteiligt sich an verschiedenen Projekten mit unterschiedlichen lokalen, nationalen und internationalen Partnern.

Weiterlesen >

Schulmaterialien

Das IDP entwickelt Unterrichtseinheiten für fächerübergreifende politische Bildung und bietet Workshops für Schulen an

Weiterlesen >

Weiterbildungen

Das IDP bietet Weiterbildungen für Lehrpersonen und Erwachsene verschiedener Vereine und Gewerkschaften in Ostbelgien an

Weiterlesen >

Aktuelles

Unsere News

Auf unserer News-Seite findet ihr Berichte und Bilder zu vergangenen Veranstaltungen, Ankündigungen und vieles mehr!

Speak Up! News aus der Vernetzungsstelle

Zwischen dem 09. und 14. Oktober veranstalteten das Eupener Insititut für Demokratiepädagogik und die Vernetzungsstelle Speak Up! in Lontzen die zweite interdisziplinäre und internationale Speak Up! Tagung.

Im Nachgang der Tagung entstand ein sechsteiliger Rückblick: I, II, III, IV, V, VI. Weiterführend verweisen wir auf das Programm sowie die Fotogalerie und den Pressespiegel zur Tagung. Zudem ist in Bericht auf H-Soz-Kult erschienen.

Mittlerweile ist der Tagungsband zur ersten Speak Up! Tagung, die zwischen dem 24. und zum 27. Oktober 2021 in Eupen stattgefunden hat, erschienen. Das Buch trägt den Titel “Speak Up! – Zum Umgang mit Fake News und Hate Speech. Ostbelgische Zivilgesellschaft und internationale Wissenschaft im Austausch” und ist seit August 2023 im örtlichen Buchhandel sowie als kostenfreies e-Book verfügbar.

Herausgegeben wurde das Buch von Sabrina Kirschner, die die Vernetzungsstelle Speak Up! leitet und Tomke Lask, der Leiterin des Instituts für Demokratiepädagogik.