KUNST

MIMA Molenbeek


Ein europaweit einzigartiges Konzept verfolgt das „Millenium Iconoclast Museum of Art“ (MIMA). Das Museum möchte den verschiedenen Subkulturen unserer Zeit eine Bühne bieten. Einer der inhaltlichen Schwerpunkte ist das Internet, oder genauer gesagt: das sogenannte „Web 2.0“. Thematisiert werden unter anderem das „Hacken“ und das Videospiel als Kunstform. Auch elektronische und „alternative“ Musik kommen nicht zu kurz.

Das MIMA befindet sich in den Gemäuern der einstigen Belle-Vue-Brauerei im Stadtteil Molenbeek. Erklärtes Ziel ist neben der Schaffung eines Podiums für unterrepräsentierte Kunstformen auch die Bereicherung der kulturellen Landschaft der europäischen Hauptstadt. Neben einer Dauerausstellung wird das Haus jährlich zwei Wechselausstellungen beherbergen.

Eintritt frei unter 12 Jahren, Schulgruppen 5€ pro Person

Der Besuch des Museums kann mit einer Kontextualisierung des Stadtteils Molenbeek durch das Institut für Demokratiepädagogik verbunden werden.

MIMAMUSEUM
39-41, Quai du Hainaut
1080 Brüssel
www.mimamuseum.eu

Lern- und Gedenkort Jawne Köln


Im Lern- und Gedenkort Jawne haben wir Bildungsbausteine für unterschiedliche Altersgruppen, Lernschwerpunkte und Interessensgebiete entwickelt.

1.164 Juden aus Köln und Umgebung wurden am 20. Juli 1942 vom Bahnhof Köln-Deutz aus nach Minsk deportiert und dort ermordet, darunter etwa 100 Schüler der Jawne. Insgesamt ermordeten die Nationalsozialisten etwa 11.000 von 19.500 Kölner Juden, die vor dem Zweiten Weltkrieg in Köln lebten.

Seit 1997 erinnert der »Löwenbrunnen« vor dem ehemaligen Standort der jüdischen Schule »Jawne« an 1.100 ermordete jüdische Kinder und Jugendliche aus Köln, aber auch an die durch Erich Klibansky organisierte Rettung von 130 jüdischen Kindern. Zehn Jahre später eröffnete der »Lern- und Gedenkort Jawne« am Erich-Klibansky-Platz.

* Comic-Workshop »Samuel – Schüler der Jawne«
In den letzten Jahrzehnten sind Comics auch in Deutschland Bestandteil der allgemeinen Kultur geworden. Mit dem Medium kann man, zumindest seit der Erfindung des grafischen Romans durch Will Eisner, nicht nur Geschichten erzählen, sondern auch DIE Geschichte. In dem Workshop werden mit Comics und graphischen Mitteln Geschichten aus dem Leben eines (fiktiven) Schülers der Jawne, Samuel, erzählt. Damit werden Jawne, NS-Zeit und Schulalltag verknüpft. So werden auf einfache Art die Realität der Judenverfolgung und die einmalige Rettung zahlreicher Schüler und Schülerinnen durch den Schulleiter Erich Klibansky dargestellt. Die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen sind eingeladen, selbst Papier und Stifte zu nehmen, um ihre Eindrücke zeichnerisch und textlich zu verarbeiten.

Lern- und Gedenkort Jawne
Erich-Klibansky-Platz
50667 Köln
+49 (0)175 22 11 620
info@jawne.de
www.jawne.de

Agora Theater St. Vith


In einem ganzheitlichen Bildungsverständnis sind Theater und Schule wichtige Partner. Durch die Beschäftigung mit Theater wird die Eigentätigkeit von jungen Menschen angeregt, ihre Wahrnehmungsfähigkeit geschult und es werden wichtige Schlüsselkompetenzen gefördert. Theater trägt zur Entwicklung eines differenzierten Wahrnehmungs- und Urteilsvermögens sowie zur künstlerischen Geschmacksbildung bei.

Angebote für Schulklassen: Theater spielen
Im Mittelpunkt jedes Projektes stehen die einzelnen Schüler mit ihren Fähigkeiten, ihren Stärken und ihren Interessen. Es gibt keine Haupt- oder Nebenrollen, jeder ist gleich wichtig. Jeder einzelne sowie die Klassengemeinschaft werden gestärkt.

Am Anfang des lebendigen Ateliers steht eine Geschichte, ein Gedicht, ein Bild… Über die Aufgaben und Spiele finden die Schüler ihren eigenen Zugang zum Thema, erfinden neue eigene Worte, erproben fremde Bewegungen, entdecken und verwandeln Requisiten und Kostüme, hinterfragen Haltungen und Aussagen zum Thema. Zum Abschluss stellen sie ihre gemeinsame eigene Geschichte in szenischen Bildern dar oder erzählen sie, nach einem längeren Atelier, in einer Theateraufführung.

AGORA bietet sowohl kurze Theaterateliers (Schnupperkurse) als auch längere Theaterprojekte an, in denen am Ende eine kleine Aufführung entwickelt werden kann. Theaterateliers können sowohl in geeigneten Räumen der Schule als auch auf der Bühne
des Marcel-Cremer-Saales im Triangel Sankt Vith stattfinden.

Das Theater der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
Am Stellwerk 2
B – 4780 Sankt Vith
Tel.: +32(0)80 22 61 61
agora@agora-theater.net
www.agora-theater.net